Waldbaden mit Frank

von (Kommentare: 0)

In den äußersten Peripherien von Dornheim traf sich die Klasse 8A anlässlich der Abschlusstage zu einer Waldexkursion mit Frank Stierhof, dem zuständigen Naturschutzwächter. Da Herr Stierhof auch Biberbeauftragter ist, hatte er gleich zu Beginn der Wanderung einen solchen bestellt ????, nein, die Sichtung war rein zufällig aber dennoch sehr faszinierend! Die Schüler*innen erfuhren auf einer kurzweiligen Wanderung sehr viel über lokale Baumarten, verschiedene Waldbewirtschaftungssysteme und hatten eindrückliche Begegnungen: Ladies and gentlemen, we proudly present: HEEEEEDWIG!!!

Auf Tuchfühlung ging es mit Biber und Dachs dann im wörtlichen Sinne – Herr Stierhof hatte entsprechende gegerbte Felle und Knochenfragmente mitgebracht – zu biologischen Studienzwecken und für manchen Teilnehmer eher als Mutprobe ????. Alle Informationen wurden in einem praktischen Projekt zusammengefasst: Baue [d]einen idealen Wald. Hierbei sollten die Schüler*innen für die Interessenskonflikte bei der Waldnutzung sensibilisiert werden:

  • Wie wirtschaftlich muss ein Wald eigentlich sein?
  • Der Wald als Kulisse für Sportler und Jäger?
  • Und dann stellte sich noch die philosophische und leider auch sehr reale Frage: Wie viel Mensch braucht/verträgt der Wald? Welche Rolle spielt der Wald als Naturschutzreservat im Hinblick auf Artenschutz und Biodiversität?

Erwähnenswert wäre auch noch ein einzigartiger Fund:

Die Vermutung, es handle sich dabei um ein Krallenstück eines Sauropoden konnte leider nicht wissenschaftlich bestätigt werden.

Wir hatten einen sehr harmonischen und informativen Tag und haben den Wald als Lebensraum völlig neu entdeckt – Danke Herr Frank!

Susanne Ziegler

Zurück